Drei Matchbälle für die Hannover Scorpions: Das Team des früheren Bundestrainers Hans Zach kann dank Thomas Dolak die Final-Serie in der DEL im Schnelldurchgang beenden und sich bereits mit einem Sieg am Sonntag in eigener Halle erstmals zum deutschen Meister krönen.

Die Niedersachsen gewannen nach dem 3:1 in eigener Halle auch das zweite Finale bei den Augsburger Panthern mit 3:2 (1:0, 1:1, 1:1) nach Verlängerung und haben nun bis zu drei Chancen, in der "best of five"-Serie alles klarzumachen.

Chris Herperger (11.) und David Wolf (27.) erzielten die Tore für die Gäste, den Panthern gelang der Anschlusstreffer durch Darin Olzer (30.), ehe Colin Murphy in der 58. Minute für den umjubelten Ausgleich sorgte. Doch Dolak sorgte mit seinem Treffer nach 1:30 Minuten der Verlängerung für die Entscheidung zugunsten der Gäste. "Das war das wichtigste Tor meiner Karriere", sagte der Schütze.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel