Der Disziplinar-Ausschuss der Deutschen Eishockey Liga hat Stürmer Tino Boos von den Hannover Scorpions für drei Spiele gesperrt. Darüber hinaus wurde der Angreifer mit einer Geldstrafe von 900 Euro belegt.

Boos hatte in der Partie bei den Adler Mannheim eine Matchstrafe wegen eines Checks gegen in Kopf- und Nackenbereich erhalten. Die Strafe wirkt sich nicht auf die Spiele des Deutschen Eishockey-Pokals aus, daher ist Boos für das Viertelfinale am Mittwoch gegen Mannheim spielberechtigt.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel