Dem früheren Deutschen Meister Frankfurt Lions droht anscheinend die Insolvenz. Allein in der abgelaufenen Saison soll der Klub aus der Deutschen Eishockey Liga erneut ein Minus in Höhe von einer Million Euro gemacht haben.

"Es gibt finanzielle Engpässe", sagte Pressesprecher Matthias Scholze und bestätigte damit einen Bericht der "Bild". Über die Höhe der Verbindlichkeiten wollte der Verein keine Angaben machen.

Schwer zu schaffen macht den Frankfurtern der Rückzug eines großen Sponsors. Die Gesellschafter des Klubs, die schon über fünf Millionen Euro investiert haben, sind offenbar nicht mehr zu weiteren Finanzspritzen bereit.

Die Lions hoffen nun auf die Unterstützung der Stadt Frankfurt und den Ausbau der Eissporthalle. Das Errichten von VIP-Räumen und Logen würde den Hessen zusätzliche Einnahmen bescheren. Der Etat für die kommende Saison wurde bereits um 500.000 auf 4,5 Millionen Euro gekürzt.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel