Das Landgericht Köln hat den Ausschluss der Kassel Huskies aus der Deutschen Eishockey Liga (DEL) aufgehoben. Das Gericht gab am Freitag dem Eilantrag der Hessen statt.

Damit darf die DEL ihren Beschluss vom Donnerstag nicht vollziehen. Die Huskies müssen bis auf weiteres als vollwertiger Gesellschafter behandelt und zum Lizenzierungsverfahren zugelassen werden.

"Das Landgericht Köln hat damit erneut unsere Rechtsauffassung bestätigt. Die Kassel Huskies bleiben erstklassig", sagte der kommissarische Huskies-Geschäftsführer Fritz Westhelle.

Die Gesellschafterversammlung der DEL hatte am Donnerstag in Köln den Ausschluss der finanziell angeschlagenen Hessen beschlossen. Grund war die Eröffnung des Insolvenzverfahrens.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel