Die finanziell angeschlagenen Frankfurt Lions dürfen auf eine Zukunft in der DEL hoffen.

Der deutsche Meister von 2004 reichte am Mittwochabend kurz vor Ablauf der Frist die erforderlichen Nachweise ein, die im Rahmen des Lizenzprüfungsverfahrens zur Auflage gemacht wurden und für die Erteilung der Spielerlaubnis in der DEL erforderlich sind.

Großen Anteil an der Wende in letzter Minute hatte offenbar die Stadt Frankfurt. "Es war ausschlaggebend, wie gut wir mit der Stadt zusammengearbeitet haben", sagte Lions-Mehrheitseigner Siggi Schneider.

Die offizielle Bekanntgabe der Entscheidung über die Lizenzerteilung erfolgt nach Auskunft der Lions bei der Gesellschafterversammlung der DEL am 2. Juli.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel