Die Klubs aus der Deutschen Eishockey Liga (DEL) haben einen offenen Brief veröffentlicht und die um ihre Spielberechtigung kämpfenden Kassel Huskies scharf kritisiert.

"Es kann nicht angehen, dass ein einzelner Klub die Regeln missachtet, sich über ein Insolvenzverfahren zu Lasten Dritter seiner Verbindlichkeiten entledigt und dann zur neuen Saison, zudem auch noch ohne den Nachweis eines abgesicherten Etats, wieder antreten darf, als sei nichts gewesen", heißt es in dem Schreiben.

Außerdem leide die Außendarstellung der DEL unter dem Verhalten der Hessen: "Die Kassel Huskies nehmen mit ihrer Vorgehensweise und mit ihren Äußerungen in den Medien in Kauf, dass sie das Bild der Liga in der Öffentlichkeit sowie das Ansehen von Organen und handelnden Personen der DEL und der Klubs schädigen. Das finden wir ungeheuerlich, das werden wir nicht weiter zulassen!"

Der Brief wurde von allen derzeit spielberechtigten DEL-Klubs unterzeichnet.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel