Die Kölner Haie haben aufgrund des brutalen Fouls von Tigers-Stürmer Karl Stewart an ihrem Rekordspieler Mirko Lüdemann ein Ermittlungsverfahren bei der DEL eingefordert.

Folge des überharten Checks waren eine Gehirnerschütterung sowie eine Schulterverletzung. Straubings Stewart hatte Lüdemann hinter dem Tor heftig gegen den Kopf gecheckt.

Unklar ist, ob das Einsteigen Absicht oder ein Versehen war.

Der 36-Jährige wurde nachdem er regungslos am Boden liegen blieb von Sanitätern und Ärzten behandelt und anschließend ins Krankenhaus gefahren.

Dort musste Lüdemann 24 Stunden zur Beobachtung bleiben. Er wird für unbestimmte Zeit ausfallen.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel