Der Deutsche Meister Hannover Scorpions ist nach zwei Auswärtspleiten in Folge wieder in die Erfolgsspur zurückgekehrt. Die Niedersachsen besiegten am 15. Spieltag der DEL Ex-Titelträger Eisbären Berlin mit 3:2 (0:0, 2:2, 1:0) und liegen mit 23 Punkten weiter in der Spitzengruppe.

Berlin befindet sich mit 20 Zählern im Tabellenmittelfeld.

Die Tore für die Scorpions zum dritten Heimsieg in Folge erzielten zweimal Adam Mitchell und Niki Mondt, dem der Siegtreffer gelang. Derrick Walser und Tyson Mullock trafen für die Gäste.

Im zweiten Spitzenspiel besiegte am Abend der EHC Wolfsburg den EHC München klar mit 5:1 (4:0, 0:1, 1:0) und baute die Tabellenführung aus. Wolfsburg weist nach zuvor vier Auswärtsspielen in Folge und nunmehr sechs Siegen in Serie 26 Punkte auf.

Die Nürnberg Ice Tigers (25) rückten durch den 6:3 (2:1, 1:1, 3:1)-Sieg bei den Straubing Tigers auf Rang zwei vor.

Dahinter folgt DEL-Rekordmeister Adler Mannheim (24) nach dem 3:2 (0:1, 1:1, 2:0) gegen die Kölner Haie (13), die Tabellenschlusslicht bleiben.

Vierter ist Hannover, Fünfter München (22). Weiter auf dem Vormarsch ist die Düsseldorfer EG (20), die mit dem 3:1 (0:0, 2:0, 1:1) gegen die Krefeld Pinguine den dritten Sieg in Folge feierten.

Die Tore für die Scorpions zum dritten Heimsieg in Folge erzielten zweimal Adam Mitchell und Niki Mondt, dem der Siegtreffer gelang. Derrick Walser und Tyson Mullock trafen für die Gäste.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel