Die Hannover Scorpions haben die Spitzenposition in der DEL gefestigt.

Im Topspiel des 25. Spieltag gewann der Meister gegen die Eisbären Berlin mit 2:1 (0:0, 2:0, 0:1) und liegt mit 41 Zählern nun zwei Punkte vor den Nürnberg Ice Tigers. Die Franken (39) kassierten eine 2:3 (1:0, 1:1, 0:1, 0:1)-Niederlage nach Verlängerung gegen die Iserlohn Roosters.

Den zwei Topteams dicht auf den Fersen bleibt der EHC Wolfsburg, der in einem Nachholspiel des 11. Spieltages mit 5:4 (2:1, 2:1, 1:2) gegen die Augsburger Panther gewann und 38 Punkte aufweist.

Tore Vikingstad und Matt Dzieduszycki legten mit ihren Treffern im 2. Drittel den Grundstein für den Sieg der Hannoveraner. Die Tore für Nürnberg erzielten Vitalij Aab und Brad Leeb, für Iserlohn trafen Jimmy Roy und Michael Hackert, der mit seinem zweiten Treffer des Abends in der letzten Sekunde der Overtime für den Sieg der Gäste sorgte.

Für Wolfsburg waren zweimal Ken Magowan sowie Sebastian Furchner, Jeff Hoggan und David Sulkovsky erfolgreich.

Die Kölner Haie finden derweil keinen Weg aus der Krise. In einer Begegnung des 27. Spieltages unterlag der KEC beim ERC Ingolstadt mit 1:2 (0:1, 1:1, 0:0). Für den achtmaligen Meister, der mit 17 Punkte unverändert am Tabellenende liegt, war es die sechste Niederlage in Folge.

Der rheinische Rivale Düsseldorfer EG (37) setzte seinen Aufwärtstrend fort und war mit 4:3 (2:2, 1:1, 1:0) bei den Straubing Tigers erfolgreich. Für Düsseldorf, das einen Sprung auf Platz vier machte, war es der vierte Sieg aus den letzten fünf Spielen.

Die Krefeld Pinguine setzten sich mit 4:1 (1:0, 2:1, 1:0) gegen den Vorletzten Hamburg Freezers durch. DEL-Rekordmeister Adler Mannheim gewann souverän mit 6:2 (1:2, 2:0, 3:0) beim Aufsteiger EHC München.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel