Der bankrotte Ex-Meister Frankfurt Lions ist nun auch offiziell aus der Deutschen Eishockey Liga ausgeschlossen worden. Das beschlossen die DEL-Gesellschafter auf ihrer Versammlung am Freitag in Köln.

Nach dem Lizenzentzug und der Kündigung des Lizenzvertrages handelte es sich bei dem Schritt nur noch um eine Formsache.

Die Lions hatten am 28. Mai wegen Zahlungsunfähigkeit und Überschuldung beim Amtsgericht Frankfurt Antrag auf Insolvenz gestellt. Die DEL hatte den Antrag der Hessen auf Lizenzerneuerung wegen mangelnder wirtschaftlicher Leistungsfähigkeit abgelehnt. Das Insolvenzverfahren wurde schließlich am 1. November eröffnet.

Neue Hoffnungen ruhen auf der Nachwuchsorganisation Young Lions. Insolvenzverwalter Fabio Algari erklärte, dass er die Young Lions so gut wie möglich unterstützen werde, um dem Eishockey in Frankfurt wieder eine Perspektive zu geben.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel