Die Düsseldorfer EG hat sich am 30. Spieltag der DEL durch einen Sieg im rheinischen Derby bei den Kölner Haien an die Tabellenspitze gesetzt.

In einer spannenden Partie setzte sich die DEG mit 3:2 (1:1, 0:0, 1:1, 0:0, 1:0) nach Penaltyschießen durch und sicherte so den Zusatzpunkt. Während der achtmalige deutsche Meister mit 48 Zählern die DEL-Tabelle anführt, liegt der Erzrivale aus Köln (27) auf dem letzten Platz der Liga.

In einer brisanten Schlussphase hatten die Haie 14 Sekunden vor Spielende den Ausgleich markiert. Mit der Schlusssirene traf Düsseldorf erneut, dem Treffer wurde aber wegen Ablauf der Zeit die Anerkennung versagt. Nach einer torlosen Verlängerung musste die Entscheidung im Penaltyschießen fallen.

Derweil haben sich die Krefeld Pinguine durch einen klaren Sieg bei Meister Hannover Scorpions auf den dritten Tabellenplatz geschoben. Der Ex-Meister setzte sich im Auswärtsspiel bei den Niedersachsen mit 4:1 (2:0, 0:1, 2:0) durch und zog in der Tabelle mit nunmehr 44 Punkten an Hannover (42) vorbei.

Ein herbe Niederlage mussten derweil die Eisbären Berlin bei Liga-Neuling EHC München einstecken. Die Bayern setzten sich vor heimischer Kulisse von 4878 Zuschauern mit 5:2 (0:1, 4:1, 1:0) gegen die Eisbären durch. Berlin ist Vierter (43.).

Gleichzeitig gaben die Iserlohn Roosters im Ligakeller zumindest vorübergehend die Rote Laterne ab. Die Sauerländer behielten im Duell mit den Straubing Tigers souverän mit 5:1 (1:0, 2:1, 2:0) die Oberhand.

Ein Befreiuungsschlag gelang auch Vizemeister Augsburger Panther. Durch einen 5:2 (0:1, 2:1, 3:0)-Sieg beim ERC Ingolstadt verbesserten sich die Panther auf den elften Tabellenplatz, Ingolstadt ist Zehnter.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel