Die Düsseldorfer EG hat den Schwung aus dem Sieg im rheinischen Derby mitgenommen und die Tabellenführung in der Deutschen Eishockey Liga behauptet.

Zwei Tage nach dem Erfolg über Erzrivale Kölner Haie gewann der achtmalige deutsche Meister 5:2 (3:1, 1:1, 1:0) gegen die Straubing Tigers und hat nach dem siebten Sieg in Folge 51 Punkte auf dem Konto.

Daneben gegangen ist der Einstand von Christoph Schubert bei den Hamburg Freezers. Knapp achteinhalb Jahre nach seinem letzten DEL-Einsatz kassierte der ehemalige NHL-Profi im ersten Spiel mit seinem neuen Klub eine 2:3 (0:1, 2:2, 0:0)-Heimpleite gegen DEL-Rekordmeister Adler Mannheim. Hamburg rutsche auf den letzten Rang ab.

Die Eisbären Berlin haben sich nach der 2:5-Pleite bei Aufsteiger EHC München zurückgemeldet. Gegen den deutschen Meister Hannover Scorpions gewann das Team von Trainer Don Jackson 3:2 (2:1, 1:0, 0:1) und verbesserte sich mit 46 Zählern auf den dritten Tabellenplatz.

In einer Nachholbegegnung vom 28. Spieltag setzten sich die Nürnberg Ice Tigers mit 3:2 (2:1, 1:0, 0:1) gegen den ERC Ingolstadt durch, schoben sich mit 45 Zählern zwei Plätze nach vorn und sind Vierter.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel