Die Düsseldorfer EG hat ihren Höhenflug in der Deutschen Eishockey Liga (DEL) mit dem neunten Sieg in Serie fortgesetzt und die Tabellenführung ausgebaut.

Am 33. Spieltag gewann der achtmalige Deutsche Meister das rheinische Derby bei den Krefeld Pinguinen mit 4:3 nach Verlängerung und hat 56 Punkte auf dem Konto. Connor James (62.) sorgte für die Entscheidung. Hinter Düsseldorf folgt der EHC Wolfsburg (54), der ebenfalls in die Verlängerung musste und 3:4 gegen die Hamburg Freezers verlor.

Mit einem Sieg in der regulären Spielzeit hätten die Niedersachsen an der DEG vorbeiziehen können. Dritter bleibt Krefeld (48) vor den Eisbären Berlin (47), die 1:2 nach Penaltyschießen gegen die Kölner Haie verloren.

Trotz des Erfolges in der Hauptstadt ist Köln mit 32 Punkten weiterhin Letzter. Den Sturz ans Tabellenende vermieden die Iserlohn Roosters durch ein 3:2 beim ERC Ingolstadt.

Aufsteiger EHC München zog durch ein 6:4 gegen die Nürnberg Ice Tigers mit jetzt 45 Zählern an den Franken vorbei und ist Sechster. Adler Mannheim besiegte Augsburg mit 4:1.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel