Stephane Richer ist als Trainer der Hamburg Freezers in der Deutschen Eishockey Liga zurückgetreten. Der 44-Jährige will sich zukünftig ganz auf seine Aufgaben als Sportdirektor konzentrieren.

Als Nachfolger präsentierten die Hanseaten den Kanadier Benoit Laporte, der damit seine vierte Station im deutschen Eishockey antritt.

"Auch wenn die Ergebnisse zuletzt gestimmt haben, konnte ich mich nicht in dem Umfang um beide Positionen kümmern, wie ich es gern getan hätte", sagte Richer, der im Sommer von den Kassel Huskies an die Elbe gewechselt war.

In der DEL liegen die Freezers mit 33 Punkten nur auf dem elften Platz, auch wenn zuletzt zwei Siege in Folge herausgesprungen waren.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel