Die Krefeld Pinguine haben das Verfolgerduell bei den Eisbären Berlin für sich entschieden.

Zum Auftakt des 34. Spieltags setzte sich die Mannschaft vom Niederrhein mit 3:2 nach Penaltyschießen gegen den Ex-Meister durch. Damit verteidigte Krefeld mit nun 50 Punkten den dritten Platz, Berlin bleibt zunächst Vierter.

Patrick Hager hatte die Gäste im ersten Drittel (13.) in Führung gebracht. Im zweiten Drittel gelang dann zunächst Derrick Walser (29.) der Ausgleich, ehe Richard Pavlikovsky (38.) erneut für die Krefelder Führung sorgte.

Nach der letzten Drittelpause gelang Frank Hördler (43.) erneut der Ausgleich. Im Penaltyschießen sorgte Pavlikovsky für die Entscheidung zugunsten der Pinguine.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel