Spitzenreiter EHC Wolfsburg hat sich in der DEL die zweite Niederlage in Folge geleistet. Am 38. Spieltag unterlagen die Niedersachsen überraschend mit 2:3 (1:2, 0:0, 1:1) gegen die Straubing Tigers.

Damit sitzen den Wolfsburgern, die weiterhin 62 Punkte auf dem Konto haben, nicht nur die Düsseldorfer EG (61), sondern auch die Eisbären Berlin im Nacken.

Der Ex-Meister setzte sich mit 4:2 (3:1, 1:1, 0:0) gegen die Iserlohn Roosters durch und verkürzte den Rückstand auf Wolfsburg bei einem Spiel mehr auf zwei Punkte.

Jason Ulmer hatte die Gastgeber vor 2503 Zuschauern in Wolfsburg zunächst in Führung gebracht (6.). Doch Laurent Meunier und Sandro Schönberger (beide 15.) drehten das Spiel innerhalb von 19 Sekunden zugunsten der Gäste.

Justin Mapletoft (46.) erhöhte im letzten Drittel auf 3:1. David Sulkovsky (56.) verkürzte für Wolfsburg lediglich noch.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel