Die Eisbären Berlin haben in der DEL die Tabellenführung an den EHC Wolfsburg verloren.

Am Freitag unterlag der viermalige DEL-Champion mit 3:4 (0:1, 0:2, 3:1) bei den Iserlohn Roosters und fiel damit auf den zweiten Rang zurück. Wolfsburg, das sich vor nur 4872 Zuschauern mit 4:3 (1:0, 1:2, 2:1) bei der Düsseldorfer EG durchsetzte, hat bei 75 Punkten nun zwei Zähler Vorsprung auf die Eisbären.

Derweil haben die Krefelder Pinguine (71 Punkte) den Sprung auf den zweiten Tabellenplatz verpasst. Beim rheinischen Rivalen Kölner Haie unterlag der Meister von 2003 mit 1:2 (0:0, 1:1, 0:1).

Nationalspieler Philip Gogulla sicherte mit seinem Treffer im Schlussdrittel den Haie-Sieg. Köln kämpft als Elfter weiter um den Einzug in die Pre-Play-offs, der Traditionsklub vom Rhein muss dazu am Ende der regulären Saison mindestens Rang zehn belegen.

Weiter auf Playoff-Kurs bleibt der EHC München. Im bayerischen Duell mit den Straubing Tigers behielt der Aufsteiger mit 5:1 (1:0, 2:0, 2:1) die Oberhand und ist damit weiter Tabellensechster. Im Kampf um die direkte Playoff-Qualifikation feierte DEL-Rekordmeister Adler Mannheim einen 5:2 (2:2, 3:0, 0:0)-Heimsieg über Titelverteidiger Hannover Scorpions.

Im Tabellenkeller bleiben die Augsburger Panther nach der 3:4 (0: 2, 3:0, 0:1, 0:1)-Niederlage nach Verlängerung beim ERC Ingolstadt weiter das Schlusslicht der Liga. Joe Motzko erzielte nach 2:28 Minuten in der Overtime den Siegtreffer für Ingolstadt.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel