Spitzenreiter EHC Wolfsburg hat am 53. Spieltag in der Deutschen Eishockey Liga (DEL) kurz vor Spielende einen bereits sicher geglaubten Sieg verschenkt. Die Mannschaft von Pavel Gross verlor das Niedersachsen-Derby bei den Hannover Scorpions durch zwei Gegentreffer in der Schlussphase mit 1:2 (0:0, 1:0, 0:2).

Mit 86 Punkten bleibt Wolfsburg aber souveräner Tabellenführer vor den Eisbären Berlin (80), die mit 0:2 (0:1, 0:1, 0:0) bei den Nürnberg Ice Tigers unterlagen.

Die Krefeld Pinguine haben sich mit einem 3:2 (1:1, 2:1, 0:0)-Heimerfolg über den Vizemeister Augsburger Panther im oberen Tabellendrittel zurückgemeldet und rangieren derzeit mit 78 Punkten auf dem dritten Platz.

Drei wichtige Punkte im Kampf um Platz zehn, der zur Teilnahme an den Pre-Playoffs berechtigt, sammelten die Kölner Haie. Vor 14.056 Zuschauern bezwangen die Haie den DEL-Rekordchampion Adler Mannheim mit 6:4 (1:1, 2:2, 3:1). Nach dem zweiten Sieg innerhalb von drei Tagen belegt der rheinische Traditionsklub Rang elf.

Aufsteiger EHC München behielt im bayerischen Derby beim ERC Ingolstadt mit 3:2 (1:1, 0:1, 1:0, 1:0) nach Penaltyschießen die Oberhand und darf als Fünfter weiter vom Einzug in die Playoffs träumen.

In einer weiteren Begegnung besiegten die Iserlohn Roosters die Straubing Tigers mit 2:0 (0:0, 1:0, 1:0).

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel