Titelverteidiger Hannover Scorpions hat Kurs auf die Playoffs in der DEL genommen.

Die Niedersachsen besiegten DEL-Rekordmeister Adler Mannheim mit 4:2 (1:0, 1:1, 2:1) und kletterten auf den sechsten Tabellenplatz, der zur Teilnahme am Viertelfinale berechtigt.

Bereits für die Meisterrunde qualifiziert ist die Düsseldorfer EG, die sich durch das 3:4 (0:1, 1:0, 2:2, 0:0, 0:1) nach Penaltyschießen gegen die Nürnberg Ice Tigers auf den zweiten Rang verbesserte.

Eine Vorentscheidung im Rennen um einem Platz im Viertelfinale verpasste der ERC Ingolstadt als Fünfter. Beim 3:5 (0:1, 3:0, 0:4) gegen die Hamburg Freezers verspielten die Bayern im letzten Drittel noch eine 3:1-Führung.

Die Hamburger gaben die Rote Laterne des Tabellenletzten ab und wahrten ihre Chance auf Rang zehn und die Vor-Playoffs.

Vizemeister Augsburger Panther rutschte nach dem 3:2 (0:1, 2:0, 0:1, 0:0, 1:0) nach Penaltyschießen gegen die Iserlohn Roosters ans Tabellenende.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel