Tabellenführer EHC Wolfsburg hat seine Spitzenposition in der DEL durch einen 7:1 (2:1, 3:0, 2:0)-Triumph im Schlagerspiel gegen Verfolger Düsseldorfer EG gefestigt.

Der achtmalige deutsche Meister erlebte am Karnevals-Wochenende eine unerwartet deutliche Pleite, nachdem er bereits zuvor für die Meisterrunde qualifiziert war, doch er bleibt Tabellenzweiter.

Düsseldorfs rheinischer Rivale Kölner Haie war dagegen nach dem 4:3 (0:2, 2:0, 1:1, 1:0) nach Verlängerung beim bisherigen Tabellenfünften ERC Ingolstadt eher in Feierlaune und wahrte die Chancen auf Erreichen der Play-offs.

Inklusive der Haie siegten am 57. Spieltag drei der fünf Mannschaften aus dem unteren Tabellendrittel. Fast auch Schlusslicht Augsburger Panther, doch am Ende unterlag der Vizemeister noch 3:4 (1:0, 2:1, 0:3) gegen den EHC München, der wichtige Punkte im Kampf um die Play-off-Plätze rettete.

Der Vorletzte Hamburg Freezers schlug den Tabellenvierten Krefeld Pinguine bei dessen neunter Saisonniederlage mit 2:1 (1:1, 0:0, 1:0).

Die Iserlohn Roosters siegten 4:2 (1:2, 1:0, 2:0) bei den Nürnberg Ice Tigers.

Die Straubing Tigers kassierten bei Titelverteidiger Hannover Scorpions mit 2:4 (1:0, 1:2, 0:2) eine Niederlage.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel