Die Düsseldorfer EG ist am 58. Spieltag der DEL wieder auf den zweiten Tabellenplatz geklettert.

Die bereits für die Play-offs qualifizierte DEG setzte sich am Mittwochabend in eigener Halle 5:1 (1:1, 2:0, 2:0) gegen den ERC Ingolstadt durch.

Für die Gäste war die Niederlage ein Rückschlag im Kampf um Platz sechs, der den direkten Einzug in die Playoffs bedeuten würde.

Der Rückstand auf den dort platzierten EHC München beträgt bei zwei noch ausstehenden Spielen weiter zwei Punkte.

Im ersten Drittel gelang Ingolstadt in der 8. Minute 18 Sekunden nach der Düsseldorfer Führung durch Rob Collins (7.) noch der Ausgleich durch Bob Wren.

Danach machten Adam Courchaine (24.), Patrick Reimer (37.), Connor James (44.) und Simon Danner (54.) den deutlichen Sieg perfekt, mit dem Düsseldorf bei jetzt drei Punkten Vorsprung auf die Eisbären Berlin die Chance erhöhte, die Vorrunde als Zweiter abzuschließen.

Das würde ihnen in den Playoffs zumindest bis ins Halbfinale das Heimrecht sichern.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel