Die Hamburg Freezers treiben den personellen Umbruch nach der enttäuschenden Saison in der DEL kräftig voran.

Die Norddeutschen, die als Tabellenelfter die Playoffs verpassten, trennten sich am Dienstag von Kapitän Alexander Barta. "Diese Entscheidung ist uns unheimlich schwer gefallen", sagte Sportdirektor Stephane Richer.

Die Freezers nutzten eine Klausel im bis 2013 datierten Kontrakt, nach der eine Vertragsauflösung beim Verpassen der direkten Playoff-Qualifikation möglich ist. "Für ihn und auch für uns sind ein Schnitt und der damit verbundene Neuanfang sinnvoll", sagte Freezers-Geschäftsführer Michael Pfad. Die Entscheidung habe allein sportliche Gründe.

Der 28-Jährige Barta wechselte 2005 an die Elbe und war seit 2006 Kapitän der Hamburger. Der Stürmer stand in 288 DEL-Spielen auf dem Eis und erzielte 77 Tore.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel