Rekordmeister Adler Mannheim und die Kölner Haie haben Kurs auf das Play-off-Viertelfinale genommen. Mannheim gewann am Mittwoch zum Auftakt der Pre-Playoffs Spiel eins mit 3:2 (0:0, 1:1, 2:1) gegen die Nürnberg Ice Tigers und kann in der Serie nach dem Modus "best of three" bereits am Freitag den Einzug in die nächste Runde perfekt machen.

Gleiches gilt für den achtmaligen Meister aus Köln, der sich in einem Marathonmatch mit 4: 3 (0:1, 2:1, 1:1, 0:0, 0:0, 1:0) in der dritten Verlängerung bei Aufsteiger EHC München durchsetzte.

Philip Gogulla erzielte nach exakt 110 gespielten Minuten den Siegtreffer für die Kölner. Matt Pettinger hatte die Haie mit einem verwandelten Penalty 27 Sekunden vor der Schlussirene erst in die Verlängerung gerettet.

In Mannheim drehten die Adler nach dem 0:1 durch Simon Fischhaber (27.) durch Marcus Kink (29.), James Pollock (45.) und Nicholas Dimitrakos (50.) die Partie. Nürnberg kam durch Fredrik Eriksson (60.) nur noch zum Anschlusstreffer.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel