Vorrundenprimus EHC Wolfsburg ist auf dem kürzesten Weg ins Halbfinale DEL gestürmt.

Die Niedersachsen setzten sich im dritten Playoff-Viertelfinale gegen die Kölner Haie mit 4:2 (2:0, 0:1, 2:1) durch und zogen zum zweiten Mal nacheinander in die Runde der letzten Vier ein. Matchwinner war der Kanadier Ken Magowan, der alle vier Tore erzielte.

Vor dem Halbfinaleinzug steht auch Titelverteidiger Hannover Scorpions. Nach dem 4:3 (1:0, 0:2, 2:1, 1: 0) nach Verlängerung bei den Krefeld Pinguinen fehlt nur noch ein Sieg zum Weiterkommen.

Nachsitzen müssen dagegen die Eisbären Berlin. Nach zwei Siegen in den ersten beiden Partien verspielte der viermalige Meister beim 2:3 (2:1, 0:1, 0:1) eine 2:1-Führung.

Dem Urlaub ganz nahe ist DEL-Rekordchampion Adler Mannheim. Nach dem 0:1 (0:0, 0:1, 0:0) bei der Düsseldorfer EG liegen die Kurpfälzer in der "best-of-five"-Serie mit 1:2 zurück. Bei einer weiteren Niederlage am Dienstag wäre die Saison bereits beendet.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel