Die Krefeld Pinguine haben mit einem wahren Sturmlauf in den Playoffs der DEL den amtierenden Meister Hannover Scorpions ausgeschaltet.

Im fünften Viertelfinale feierte der Meister von 2003 einen 5:1 (1:0, 4:1, 0:0)-Erfolg und entschied damit die hart umkämpfte Serie mit 3:2 Siegen für sich.

Die Pinguine treffen nun im Halbfinale ab Sonntag auf den Vorrunden-Primus EHC Wolfsburg, für Hannover ist dagegen die Saison beendet.

Im zweiten Halbfinale stehen sich die Düsseldorfer EG und die Eisbären Berlin gegenüber.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel