Die Siegesserie der Frankfurt Lions ist gerissen.

Nach zuletzt sechs Erfolgen in Folge kassierte der Spitzenreiter mit einem 1:5 bei den Nürnberg Ice Tigers seine höchste Saison-Niederlage und verpasste es damit, der Konkurrenz um fünf Punkte zu enteilen.

Die Ice Tigers feierten ihren siebten Sieg in den letzten acht Spielen und rücken auf Rang sechs vor.

Chris Taylor brachte die Lions zunächst in Führung. Michel Periard und Brian Swanson sorgten für die Wende. Außerdem trafen Scott King, Björn Barta und Alain Nasreddine.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel