Das Traumfinale um den 93. deutschen Eishockey-Titel ist perfekt: Die Kölner Haie mit Ex-Bundestrainer Uwe Krupp und dem deutschen NHL-Rekordspieler Marco Sturm fordern den Serienmeister Eisbären Berlin heraus.

Der achtmalige Champion vom Rhein feierte am Sonntag mit 4:2 (1:0, 3:1, 0:1) gegen den EHC Wolfsburg genauso schon im dritten Play-off-Halbfinale den entscheidenden dritten Sieg wie der Rekordmeister der Deutschen Eishockey Liga (DEL) aus der Hauptstadt.

Die Eisbären machten mit dem 4:3 (2:0, 1:2, 1:1) bei den Krefeld Pinguinen ihre neunte Finalteilnahme perfekt - die achte seit 2004.

Für die Haie lief vor 18.287 Zuschauern, darunter auch Fußball-Nationalspieler Lukas Podolski vom FC Arsenal, alles nach Plan. Im ersten Powerplay brachte eine schwedische Koproduktion die Führung: Nach Zuspiel von Andreas Holmqvist traf Ex-Weltmeister und Olympiasieger Daniel Tjärnqvist zum 1:0 (6.).

Die weiteren Tore für die Haie erzielten Philip Gogulla (21.), Nathan Robinson (32.) und Charlie Stephens (36.).

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel