Rekordmeister Eisbären Berlin hat den ersten Schritt zum Titel-Hattrick in der DEL gemacht.

Der Vorrundenvierte gewann das erste Finale bei den Kölner Haien mit 4:2 (1:0, 1:1, 2:1) und kann bereits im Heimspiel am Dienstag (20.30 Uhr) für eine Vorentscheidung in der Best-of-Five-Serie sorgen.

Für die Berliner, die sechs Titel in den vergangenen acht Jahren gesammelt hatten, erzielten vor 18.366 Zuschauern Julian Talbot (10. ), T.J. Mulock (39.) und Darin Olver (47.) die Tore.

Zudem wurde den Gästen in der Schlussminute, als Andre Rankel (60.) den Pfosten des leeren Tores traf und dabei behindert wurde, ein technischer Treffer zugesprochen. Für den Vorrundenzweiten Köln, der die letzte seiner acht Meisterschaften 2002 gewonnen hatte, traf Andreas Falk (23./60.) doppelt.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel