Die Düsseldorfer EG aus der Deutschen Eishockey Liga muss den schwedischen Stürmer Calle Ridderwall nach nur einem Jahr wieder ziehen lassen.

Der DEL-Topscorer wechselt zum HC LEV Prag aus der Kontinental Hockey-Liga (KHL).

"Ich freue mich für Calle, denn das ist ein riesiger Sprung für ihn. Er hat die Chance bei uns genutzt und macht nun einen weiteren Schritt als Profi", sagte Düsseldorfs Sportlicher Leiter Walter Köberle.

Ridderwall, der im Sommer vom AHL-Klub Providence Bruins an den Rhein gewechselt war, verbuchte in der abgelaufenen Saison mit 22 Toren und 36 Assists die meisten Punkte aller DEL-Akteure. Dennoch landete die DEG auf dem letzten Tabellenplatz.

Erst im März hatte der achtmalige Meister mit Torwart Stefan Ridderwall den Cousin des 24-Jährigen verpflichtet.

Derzeit befindet sich Calle Ridderwall im Lager der schwedischen Nationalmannschaft, wo er sich für einen Platz im Kader für die WM in Stockholm und Helsinki (3. bis 19. Mai) empfehlen will.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel