Mit mehreren Tausend Fans und Freunden feierten die Eisbären Berlin am Mittwoch auf den Straßen der Hauptstadt den Gewinn der siebten deutschen Eishockey-Meisterschaft.

Um 16.15 Uhr startete der Autokorso mit 100 Wagen samt Spielern, Trainern und Verantwortlichen am Olympiastadion und bewegte sich im Schneckentempo Richtung Brandenburger Tor. Dort stiegen die frisch gekürten Meister in einen Bus, der sie zur Meisterfeier in den Wellblechpalast nach Hohenschönhausen brachte.

In der früheren Spielstätte der Berliner stieg am Abend die Meisterfeier mit Trikotverlosung und der Wahl zum "Eisbär des Jahres". In der heimischen O2-World am Ostbahnhof konnte die Feier nicht stattfinden, weil dort die Basketballer von Alba Berlin ihr Ligaspiel gegen TBB Trier austrugen.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel