Insolvenzverwalter Volker Böhm ist zuversichtlich, dass die Nürnberg Ice Tigers in den "ein oder zwei Wochen" endgültig gerettet sind.

"Wir haben den Gläubigern ein Angebot gemacht, bei dem sie 30 % ihrer Forderungen bekommen würden", sagte Böhm. Ein Großteil habe zugestimmt, mit den übrigen soll noch gesprochen werden, so Böhm.

Sollte das Insolvenzverfahren doch noch eröffnet werden, könnten die Gläubiger nur mit "5 bis 25 % ihrer Forderungen rechnen", meinte Böhm. Zudem würde es 2 bis 3 Jahre dauern, bis die Summen gezahlt würden.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel