Die Eisbären Berlin werden in der am Freitag startenden Saison der Deutschen Eishockey Liga nicht mehr als Top-Favorit gehandelt.

Das ergab eine Umfrage der Nachrichtenagentur dpa unter den 14 Liga-Trainern. Für den DEL-Rekordmeister als Hauptanwärter auf den Titel sprachen sich nur zwei Coaches aus.

"Berlin gewann in den vergangenen sechs Jahren fünfmal die Meisterschaft und ist somit automatisch Favorit", sagt der frühere Eisbären- und aktuelle München-Trainer Pierre Pagé.

"Es ist schwer, sich genau festzulegen", antwortet Straubing- Tigers-Trainer Dan Ratushny auch im Namen der meisten anderen Befragten: "Berlin, Mannheim und Köln haben meiner Meinung nach in einer sehr ausgeglichenen Liga die besten Chancen."

Neben diesem Trio wurden vereinzelt auch der EHC München und die Hamburg Freezers genannt.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel