Die Hamburg Freezers haben am dritten Spieltag der DEL-Pre-Play-offs den Kopf aus der Schlinge gezogen. Durch einen 2:1 (0:0, 1:1, 1:0)-Erfolg bei den Frankfurt Lions verkürzten die Hanseaten auf 1:2.

Im zweiten Duell ging der EHC Wolfsburg gegen die Augsburger Panther durch einen 1:0 (0:0, 0:0, 1:0)-Auswärtssieg mit 2:1 in Führung.

Für die Freezers gab es Mitte des ersten Drittels in Frankfurt eine Schrecksekunde, als John Tripp einen Schuss ins Gesicht bekam. Die Wunde konnte jedoch genäht werden, Tripp spielte später weiter.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel