Die Nürnberg Ice Tigers müssen ihre restlichen Play-off-Spiele der Saison ohne ihren Stürmer Florian Keller bestreiten.

Der 33-Jährige wurde beim 2:3 im dritten Viertelfinal-Spiel bei den Mannheimer Adlern vom Puck im Gesicht getroffen wurde und war minutenlang regungslos auf dem Eis liegengeblieben. In der Manneimer Uni-Klinik wurden ein Bruch des oberen Jochbeinbogens und eine Gehirnerschütterung festgestellt.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel