vergrößernverkleinern
Michael Wolf (h.) ist der erfahrenste Akteur im DEB-Aufgebot für den Deutschland Cup © getty

Mit großen Personalsorgen geht das DEB-Team in den Deutschland Cup. Dennoch will Bundestrainer Uwe Krupp erneut hoch hinaus.

München - Bundestrainer Uwe Krupp hat angesichts der großen Personalnot für den 21. Deutschland Cup in München (12. bis 14. November) gleich acht Neulinge nominiert.

Krupp musste vor dem Turnier mit Kanada, der Slowakei und der Schweiz insgesamt zwölf Absagen hinnehmen.

Im 26-köpfigen Kader der deutschen Nationalmannschaft, die als Titelverteidiger ins Rennen geht, stehen nur noch drei Spieler, die zum Aufgebot für Olympia 2010 zählten, und lediglich sieben WM-Teilnehmer (17 Tage im Mai: Die DVD zur Eishockey-WM im SPORT1-Shop).

Knapp ein halbes Jahr nach dem vierten Platz bei der Heim-Weltmeisterschaft ist Krupp damit zum Experimentieren gezwungen.

Krupp: "Ziemlich angeschlagen"

"Wir mussten kreativ sein, um den Kader zu füllen. Wir sind schon ziemlich angeschlagen", sagte der frühere NHL-Star bei der Präsentation seines Kaders am Dienstag in München.

Krupp konnte der angespannten Situation aber auch gute Seiten abgewinnen: "Das ist für die vielen jungen Spieler eine tolle Gelegenheit, sich für den engeren Kreis der WM-Kandidaten zu empfehlen und wichtige Erfahrungen zu sammeln." Die WM 2011 findet vom 29. April bis 15. Mai in der Slowakei statt.

Trotz seiner Rumpftruppe, die sich am Dienstag in München traf, strebt der Bundestrainer vor den Spielen am Freitag gegen Kanada (20 Uhr LIVE im TV auf SPORT1), am Samstag gegen die Slowakei (15.45 Uhr LIVE im TV auf SPORT1) und am Sonntag zum Abschluss gegen die Schweiz (20.15 Uhr LIVE im TV auf SPORT1) erneut den Turniersieg beim Deutschland-Cup an:

"Wir wollen natürlich jedes Spiel gewinnen. Die Jungs werden top motiviert sein und Vollgas geben."

Langjährige Kooperation mit SPORT1

Erfahrenster Akteur im Aufgebot ist der 29-Jährige Michael Wolf aus Iserlohn mit 88 Länderspielen. Ihr Debüt feiern Florian Kettemer, Benedikt Kohl, Darin Olver (alle Augsburg), Martin Buchwieser, Martin Schymainski (beide München), Jerome Flaake (Hamburg), Frank Mauer (Mannheim) und Daniel Pietta (Krefeld).

Der Deutsche Eishockey-Bund (DEB) verkündete am Dienstag zudem eine langjährige Kooperation mit SPORT1. Der TV-Sender sicherte sich die Übertragungsrechte am Deutschland Cup bis 2013, zudem für die kommenden drei Jahre die Verwertungsrechte an allen Spielen der Nationalmannschaft.

Darüber hinaus hat SPORT1 von der Infront Sports und Media die Rechte an der Eishockey-WM bis 2017 gekauft.

Das Aufgebot des DEB für den Deutschland Cup:

Tor: Patrick Ehelechner/Nürnberg Ice Tigers, Dennis Endras/Augsburger Panther

Abwehr: Nikolai Goc/Adler Mannheim, Frank Hördler/Eisbären Berlin, Florian Kettemer/Augsburger Panther, Rainer Köttstorfer/Hamburg Freezers, Benedikt Kohl/Augsburger Panther, Justin Krueger/SC Bern, Moritz Müller/Kölner Haie, Felix Petermann/EHC München, Andre Reiss/Hannover Scorpions, Denis Reul/Adler Mannheim

Sturm: Martin Buchwieser/EHC München, Simon Danner/DEG Metro Stars, Jerome Flaake/Hamburg Freezers, Philip Gogulla/Kölner Haie, Patrick Hager/Krefeld Pinguine, Kai Hospelt/Grizzly Adams Wolfsburg, Marcus Kink/Adler Mannheim, Frank Mauer/Adler Mannheim, Darin Olver/Augsburger Panther, Daniel Pietta/Krefeld Pinguine, Patrick Reimer/DEG Metro Stars, Alexander Weiss/Eisbären Berlin, Martin Schymainski/EHC München, Michael Wolf/Iserlohn Roosters

Zum Forum - Jetzt mitdiskutieren!Zurück zur Startseite

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel