vergrößernverkleinern
Simon Danner (l.) bejubelt mit Frank Maurer sein Tor zum 1:1 © getty

Das DEB-Team dreht gegen die Schweiz einen Rückstand und gewinnt den Deutschland Cup. Der Schweizer Keeper überragt dennoch.

Vom Deutschland Cup berichtet Rainer Nachtwey

München - Uwe Krupps Jungspunde haben für einen weiteren Überraschungserfolg gesorgt und ihren Titel beim Deutschland Cup 2010 verteidigt.

Die deutsche Nationalmannschaft bezwang im letzten Turnierspiel die Schweiz mit 2:1 (0:0, 1:1, 1:0) und belegte in der Abschlusstabelle mit sieben Punkten Platz eins vor den Eidgenossen (5 Punkte) und den Kanadiern, die in ihrem letzten Spiel die Slowakei 3:2 (1:1,1:0, 0:1, 0:0, 1:0) besiegten.

Die Treffer für die DEB-Auswahl erzielten Simon Danner (39.) und Daniel Pietta (46.).

Krupp: "Unser bestes Spiel im Turnier"

Bundestrainer Uwe Krupp sagte im Anschluss an die Partie im SPORT1-Interview: "Das war unser bestes Spiel im Turnier, das zweite und letzte Drittel liefen sehr, sehr gut für uns. Die Leadership von Michael Wolf war sehr gut." (Video: Uwe Krupp im Interview)

Der Angesprochene selbst kommentierte: "Das war ein großartiger Mannschaftserfolg, so war das vorher nicht zu erwarten."

Überzahlspiel bleibt Manko

Die deutsche Mannschaft begann furios und erspielte sich zahlreiche Chancen. Aber immer wieder stand der Krupp-Truppe der überragende Keeper Daniel Manzato im Wege.

Aus dem druckvollen deutschen Spiel resultierten zahlreiche Überzahlsituationen, aber auch gegen die Eidgenossen blieb das deutsche Powerplay das große Manko. 18:6 Torschüsse belegten die deutliche Überlegenheit der DEB-Auswahl.

Bei ihren wenigen Möglichkeiten strahlten die die Schweizer viel Gefahr aus, aber Dennis Endras, der wieder anstelle von Patrick Ehelechner das deutsche Tor hütete, war der sichere Rückhalt.

[image id="2588b89a-65ac-11e5-acef-f80f41fc6a62" class="half_size"]

Kohl trifft den Pfosten

Auch zu Beginn des den Mittelabschnitts dominierte die deutsche Mannschaft das Geschehen, aber der Puck wollte nicht über die Linie.

So scheiterte Benedikt Kohl bei seinem Schuss von der blauen Linie am Pfosten.(17 Tage im Mai: Die DVD zur Eishockey-WM im SPORT1-Shop)

Besser machten es die Eidgenossen, die eine Überzahlsituation nach einer sehr strittigen Strafe gegen Patrick Hager zur Führung nutzten.

Zwar rettete Endras noch bei einer 2-auf-0-Situation spektakulär, aber noch in die Dennis-Endras-Sprechchöre der 6.500 Zuschauer hinein erzielte Kevin Lötscher den Schweizer Führungstreffer (34.).

[kaltura id="0_b2bafvog" class="full_size" title="Deutschland gewinnt erneut den Deutschland Cup"]

Schock durch Gegentor

Nach dem Gegentor verlor die Krupp-Truppe den Faden. Erst in der 39. Minute kam sie wieder zu einer Einschuss-Möglichkeit, aber wieder rettete Manzato gegen Rainer Köttsdorfers Schuss aus dem Handgelenk.

Nur wenige Sekunden später war dann aber auch der Keeper machtlos. Den Abpraller nach Daniel Piettas Schuss verwandelte Danner per Bauerntrick zum mehr als verdienten Ausgleich (39).

Siegtreffer aus dem Gewühl heraus

Ins letzte Drittel starteten beide Teams zunächst verhalten. Die zweite deutsche Chance des Abschnitts nutzte dann Pietta zum turnierentscheidenden Treffer.

Nachdem Debütant Martin Schymainski den Puck ins gegnerische Drittel gebracht hatte, zog der Krefelder aus dem Gewühl vom linken Bullykreis ab und überwand Manzato mit einem Schlenzer in den oberen rechten Winkel.

Reimer scheitert zweimal

Patrick Reimer bot sich noch zweimal die Chance, auf 3:1 zu erhöhen, aber erst verpasste der Düsseldorfer den Puck und das leere Tor, anschließend scheiterte er mit einer Direktabnahme.

Aber auch den Schweizern gelang kein Treffer mehr. Eine Unterzahlsituation überstand die Krupp-Truppe schadlos, mit seiner Parade 30 Sekunden vor Schluss gegen Gianni Ehrensperger hielt Endras den Turniersieg fest.

Zum Forum - Jetzt mitdiskutieren!Zurück zur Startseite

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel