vergrößernverkleinern
Deutschland feiert gegen Österreich den zweiten Sieg in Folge in der Euro Hockey Challange © getty

Dank zwei Ice Tigers feiert das DEB-Team gegen Österreich den zweiten Sieg in Folge. Der Bundestrainer sieht einen guten Schritt.

Landshut - Zweites Spiel, zweiter Sieg.

Die deutsche Eishockey-Nationalmannschaft ist erfolgreich in die Vorbereitungsphase auf die WM in der Slowakei (LIVE im TV auf SPORT1) gestartet.

Knapp einen Monat vor ihrem Auftaktspiel am 29. April gegen Russland in Bratislava gewann die Auswahl von Bundestrainer Uwe Krupp auch ihr zweites Spiel gegen Österreich im Rahmen der sogenannten Euro Hockey Challenge.

Einem glanzvollen 7:0 am Donnerstag in Rosenheim folgte am Freitag in Landshut ein etwas mühevolleres 4:2 (2:1, 2:1, 0:0).

"Österreich war heute ein anderer Gegner. Nach spielübergreifend neun Toren haben wir unseren Faden verloren, aber em Ende verdient gewonnen. Für viele war es ein guter Schritt Richtung WM", sagte der Bundestrainer bei SPORT1.

Fischhaber mit Doppelpack

Die Nürnberger Simon Fischhaber (3./31.) und Björn Barta (33.), Kapitän Michael Wolf aus Iserlohn (17.) erzielten vor rund 4000 Zuschauern die deutschen Treffer.

Fischhaber gelang in seinem zweiten Länderspiel damit gleich ein Doppelpack.

Im ersten Aufeinandertreffen mit den Österreichern hatte neben dem sehr starken Torhüter Dimitri Pätzold von den Straubing Tigers vor allem Fischhabers Klubkollege Adrian Grygiel mit drei Treffern überzeugt.

"Kein Selbstläufer" werde das zweite Spiel gegen Österreich, hatte Krupp nach dem Kantersieg in Rosenheim gewarnt, zunächst aber sah es fast danach aus.

[kaltura id="0_kjbak535" class="full_size" title="Deutschland feiert Kantersieg"]

Erneut frühe Führung

Wie am Tag zuvor ging die deutsche Mannschaft früh in Führung. Einen Schuss von Fischhaber ließ Österreichs Torhüter Fabian Weinhandl ins eigene Tor plumpsen, danach erzielte Wolf in seinem 94. Länderspiel seinen 35. Treffer.

In der Folge schlich aber sich ein wenig der Schlendrian in der deutschen Abwehr ein - zum Leidwesen des guten Sebastian Elwing vom EHC München, der diesmal das deutsche Tor hütete. (17 Tage im Mai: Die DVD zur Eishockey-WM im SPORT1-Shop)

Elwing wurde beim Anschlusstreffer der Österreicher durch Manuel Ganahl (17.), der nur 31 Sekunden nach dem deutschen 2:0 fiel, ebenso böse im Stich gelassen wie beim Ausgleichtreffer zum 2:2 (24.), den Darcy Werenka erzielte.

Ruck nach dem Ausgleich

Danach allerdings ging ein Ruck durch die deutsche Mannschaft, die DEB-Auswahl erhöhte prompt Tempo und Einsatz und wurde durch den erneuten Führungstreffer von Fischhaber und das 4:2 von Björn Barta (31./33.) auch gleich belohnt.

Im letzten Drittel verlief die Begegnung ausgeglichen, auch Elwing konnte sich ein paar Mal auszeichnen, einmal trafen die Österreicher das Torgestänge.

In Wolf und dem bisherigen Hamburger Alexander Barta standen nur zwei Mitglieder des letztjährigen WM-Kaders auf dem Eis. In den kommenden Tagen sollen Spieler der bereits ausgeschiedenen Playoff-Klubs aus der DEL hinzustoßen.

Krupp: Nachrücker haben es schwer

Krupp hatte nach dem 7:0 am Donnerstag in Rosenheim aber betont, dass es die Nachrücker schwer haben würden, sich einen Platz im WM-Kader zu erkämpfen. "Die Jungs aus der Vorbereitung sind immer Kandidaten, da müssen die anderen erst mal vorbeikommen", sagte er.

Der zweitägige Auftakt der WM-Vorbereitung war für beide Mannschaften zugleich der Einstieg in die zwei Spielzeiten dauernden Euro Hockey Challenge, bei der dann im Frühjahr 2012 ein inoffizieller Europameister feststeht.

Generalprobe gegen Weißrussland

Die deutsche Auswahl trifft im Rahmen dieser ersten Saison noch auf Schweden (6. und 8. April, ab 19.45 Uhr LIVE im TV auf SPORT1, in Halmstad und Göteborg) sowie Finnland (14., ab 19.15 Uhr LIVE im TV auf SPORT1, und 15. April in Bremerhaven und Nordhorn).

Die WM-Generalprobe bestreitet die Mannschaft von Krupp am 25. April gegen Weißrussland in Köln (ab 16 Uhr LIVE im TV auf SPORT1).

Zum Forum - Jetzt mitdiskutieren!Zurück zur Startseite

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel