vergrößernverkleinern
Dennis Endras war mit einer Fangquote von 96,1 Prozent bester Keeper bei der WM 2010 © getty

Der WM-Held stößt für die beiden Vorbereitungsspiele zum DEB-Team. Die Erfolge über Österreich sieht Reindl nur als Vorlauf.

München - Auf die Tabelle der inoffiziellen Eishockey-Europameisterschaft blickt Franz Reindl dieser Tage häufig.

"Es ist nett anzusehen", sagt der Sportdirektor des Deutschen Eishockey-Bundes.

Nach den ersten beiden Spieltagen der neuen Euro Hockey Challenge wird die deutsche Nationalmannschaft auf Platz eins geführt - noch vor den ehemaligen Weltmeistern Schweden und Finnland.

Das Tabellenbild könnte sich schon am Mittwoch (19.30 Uhr) und Freitag (ab 19.45 Uhr LIVE im TV auf SPORT1) ändern, wenn die DEB-Auswahl in Halmstad und Göteborg auf den achtmaligen WM-Champion Schweden trifft.

"Jetzt kommt die wirkliche Herausforderung", sagte Reindl.

Österreich nur Vorlauf

Die beiden Siege zum Auftakt gegen Österreich (7:0 und 4:2) "waren nur der Vorlauf".

Gegen den Olympiasieger von 1994 und 2006 muss das Team von Bundestrainer Uwe Krupp beweisen, ob es wirklich schon die Form für die WM in der Slowakei (29. April bis 15. Mai LIVE im TV auf SPORT1) hat.

Denn obwohl es in Schweden und anschließend am 14. und 15. April in Bremerhaven und Nordhorn gegen Finnland (beide Spiele LIVE im TV auf SPORT1) um EM-Punkte geht, haben die Spieler und der Trainer natürlich die Weltmeisterschaft im Kopf.

Endras wieder dabei

Nachdem von den ausgeschiedenen DEL-Viertelfinalisten zwölf Profis nachrückten und außerdem Schweiz-Legionär Justin Krueger (SC Bern) und der letztjährige WM-Held Dennis Endras zur Mannschaft gestoßen sind, ist der Kampf um die Plätze im WM-Kader neu entbrannt.

Noch fehlen die Spieler der DEL-Halbfinalisten sowie aus der NHL. Bis zur Generalprobe am 25. April in Köln gegen Weißrussland soll das WM-Team möglichst komplett sein.

Reindl lobt Endras' Einstellung

Schon jetzt in Schweden wollte Torhüter Endras nicht fehlen. Der Augsburger, der nach dem Vorrundenaus mit den Panthern zu seinem NHL-Klub Minnesota Wild geflogen war, meldete sich zurück.

[kaltura id="0_x82nsu0p" class="full_size" title="DEB Zweiter Streich gegen Austria"]

"Er hat am Samstag angerufen und gesagt: Am Montag bin ich da", berichtete Reindl: "Er wollte sich das nicht nehmen lassen. Er hat eine Supereinstellung."

Nächste Saison in Minnesota

Endras, der die deutsche Mannschaft bei der Heim-WM im vergangenen Jahr mit sensationellen Leistungen ins Halbfinale geführt hatte, unterschrieb in Minnesota einen Vertrag für die nächste Saison. (17 Tage im Mai: Die DVD zur Eishockey-WM 2010 im SPORT1-Shop)

Schon im vergangenen Sommer hatte der NHL-Klub den Nationaltorhüter verpflichtet, ihn aber noch ein Jahr in Augsburg spielen lassen.

Zum Forum - Jetzt mitdiskutieren!Zurück zur Startseite

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel