vergrößernverkleinern
Jaromir jagr (links) und Goalie Ondrej Pavelec in einem intensiven Gespräch © getty

Deutschlands Gegner Tschechien hat eine gute Mischung von Spielern aus den besten Ligen und einen Superstar. Das Porträt.

Aus Bratislava berichtet Rainer Nachtwey

Bratislava - "Es sieht so aus, als ob sie die stärkste Mannschaft wären", beschreibt Deutschlands Kapitän Michael Wolf den finalen Gegner in der Zwischenrundengruppe E (ab 20 Uhr LIVE im TV auf SPORT1 und im LIVE-TICKER) bei der Eishockey-WM in der Slowakei.

Mit Titelverteidiger Tschechien wartet ein echter Gradmesser auf die Truppe von Bundestrainer Uwe Krupp.

Allerdings kann es der Weltmeister ganz entspannt in das Duell mit der deutschen Auswahl gehen. Von Platz eins ist er in der Staffel nicht mehr zu verdrängen.

Gut möglich, dass Trainer Alois Hadamczik seine alternden Stars nur einen Tag nach dem 3:2-Erfolg über Russland (Bericht) schont und weniger Spielzeit gibt (DATENCENTER: Der WM-Spielplan) .

Drei Spiele Sperre für Kulda

Einen bitteren Moment hatten die Tschechen gleich beim Auftakt gegen Lettland zu überstehen, als Radek Martinek von dem lettischen Verteidiger Arturs Kulda brutal gegen Kopf- und Halsbereich gecheckt wurde, so dass für den Verteidiger der New York Islanders das Turnier beendet ist.

Kulda wurde für drei Spiele aus dem Verkehr gezogen. Für Martinek nominierte Hadamczik Ondrej Nemec vom KHL-Klub Sewerstal Tscherepowez nach.

Die Fakten im Überblick

Team

Trainer Hadamczik hat eine ausgewogene Mischung aus alt und jung, aus NHL- und KHL-Spielern gefunden. Die Stürmer arbeiten in der Defensive mit, die Verteidiger im Angriff. Der Coach hat eine Einheit geformt und so tritt die Mannschaft - anders als manch andere Favoriten - auf.

Keeper Ondrej Pavelec ist in glänzender Verfassung, kassierte bisher in fünf Spielen nur sieben Tore. Den Kreislaufzusammenbruch zu Saisonbeginn beim Spiel seiner Atlanta Thrashers gegen Washington hat er problemlos überstanden. (STATISTIK: Goalgetter und Hexer).

[image id="55da1e9b-647a-11e5-acef-f80f41fc6a62" class="half_size"]

Allerdings verzichtet Hadamczik auf die angeschlagen Spieler Karel Rachunek und Milan Michalek, zudem erhält Keeper Ondrej Pavelec eine Verschnaufpause. Für ihn wird Jakub Stepanek im Tor stehen.

Im Angriff ist neben dem "ewigen" Superstar Jaromir Jagr Patrik Elias ein Leistungsträger. Wie Jagr gehört der Flügelstürmer, der auch Mittelstürmer spielen kann, zum "alten" Eisen, dennoch überzeugt der 35-Jährige mit Führungs- und Torriecherqualitäten.

Mit Michael Frolik, Tomas Plekanec und Zybnek Michalek erhielten die Tschechen zudem noch einmal Zuwachs aus der NHL.

[kaltura id="0_2l8ix40e" class="full_size" title="Tschechien besiegt Russland"]

Star

Jaromir Jagr: 39 Jahre ist er mittlerweile alt, aber wenn er die Halle verblasst jeder vorherige Jubelsturm, wenn er die Scheibe berührt, geht ein Raunen durch das Publikum, wenn er ein Tor schießt wird es noch lauter gefeiert.

Der geniale Flügelstürmer mit der Nummer 68 auch drei Jahre nach seinem Abschied aus der NHL nichts an seiner Aura eingebüßt. Wenn er in der Mixed Zone redet, hängt die Journalistenmeute gebannt an seinen Lippen.

Auf dem Eis hat der NHL-MVP von 1999 zwar etwas an Geschwindigkeit eingebüßt, sein überragendes Gefühl im Schläger besitzt Jagr aber immer noch.

Von 1998 bis 2001 erzielte er viermal in Folge die meisten Punkte in der NHL, 1991 und 1992 gewann er mit Pittsburgh den Stanley Cup.

Größte Erfolge

Weltmeister: 1947, 1949, 1972, 1976, 1977, 1985 (als Tschechoslowakei), 1996, 1999, 2000, 2001, 2005, 2010

Olympische Spiele: Goldmedaille: 1998, Silbermedaille: 1948, 1968, 1976, 1984 (als Tschechoslowakei), Bronzemedaille: 1920, 1964, 1972, 1992 (als Tschechoslowakei), 2006

[kaltura id="0_5cf1j64c" class="full_size" title="Tschechien schie t Deutschland ins Viertelfinale"]

WM-Abschneiden seit 2000

2000: Weltmeister2001: Weltmeister2002: 5. Platz2003: 4. Platz2004: 5. Platz2005: Weltmeister2006: Silbermedaille2007: 7. Platz2008: 5. Platz2009: 6. Platz2010: Weltmeister

Letzte WM-Spiele gegen Deutschland

2001: 2:2-Unentschieden2002: 7:5-Sieg2003: 4:0-Niederlage2004: 5:1-Sieg2005: 2:0-Sieg2007: 0:2-Niederlage

SPORT1-Experte Rick Goldmann

"Die Tschechen sind für mich die kompakteste Mannschaft. Sie stehen in der Verteidigung sehr gut, sind im Sturm hervorragend besetzt und auch Keeper Pavelec spielt sehr stark. Sie sind schlittschuhläuferisch und technisch überragend, können aber auch hart gegen den Körper spielen."

Zum Forum - Jetzt mitdiskutieren!Zurück zur Startseite

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel