vergrößernverkleinern
Die DEB-Auswahl steht bei der WM in der Slowakei bereits im Viertelfinale. © getty

Aus eigener Kraft kann das DEB-Team am letzten Zwischenrundentag Platz zwei nicht mehr erreichen. Wie es noch geht, zeigt SPORT1.

Aus Bratislava berichtet Rainer Nachtwey

Bratislava - Der Einzug ins Viertelfinale der deutschen Nationalmannschaft bei der WM in der Slowakei steht seit dem ersten Zwischenrundenspieltag fest.

Nach dem Punktgewinn bei der 4:5-Niederlage nach Penaltyschießen gegen Dänemark (Spielbericht) profitierte die DEB-Auswahl von der Niederlage der Slowaken gegen Titelverteidiger Tschechien.

Vor dem abschließenden Zwischenrundenduell mit dem Weltmeister (ab 20 Uhr LIVE im TV auf SPORT1 und im LIVE-TICKER) ist für die Mannen von Bundestrainer Uwe Krupp im Hinblick auf die Platzierung in der Staffel und dem damit verbundenen Viertelfinalgegner fast alles noch möglich.

Nur Rang eins ist bereits an jene Tschechen um Altstar Jaromir Jagr vergeben. Mit 12 Zählern sind sie von Finnland und der DEB-Auswahl (jeweils 8) nicht mehr zu verdrängen (DATENCENTER: Der WM-Spielplan).

Damit ist auch klar, dass es der Titelverteidiger mit dem Vierten aus der Gruppe F zu tun bekommt. Wer das ist, steht noch nicht fest (STATISTIK: Goalgetter und Hexer).

Aber auf wen trifft nun die deutsche Mannschaft? SPORT1 stellt die Möglichkeiten vor:

Ein Zähler mehr als die Finnen

Platz zwei:

Um den zweiten Rang zu erreichen, muss die DEB-Auswahl einen Zähler mehr sammeln als die punktgleichen Finnen.

Bei einem Sieg nach regulärer Spielzeit der deutschen Mannschaft gegen Tschechien darf Finnland maximal in der Verlängerung oder im Penaltyschießen die Russen (ab 16 Uhr LIVE im TV auf SPORT1 ) besiegen.

[image id="51a38e6a-647a-11e5-acef-f80f41fc6a62" class="half_size"]

Gehen Krupps Mannen durch Sudden Death in den zusätzlichen fünf Minuten oder im Shootout als Sieger hervor, müssen die Finnen verlieren - egal wie.

Auch eine Niederlage in der Verlängerung oder im Penaltyschießen könnte der deutschen Mannschaft reichen, solange Finnland nach regulärer Spielzeit gegen Russland verliert.

Durch einen Sieg nach regulärer Spielzeit kämen die Russen ebenso auf neun Punkte, der direkte Vergleich entscheidet dann zu Gunsten Deutschlands.

Gegner: Dritter der Gruppe F

Hier gibt es einen Zweikampf zwischen den USA und Norwegen. Den Amerikanern reicht bei sieben Zählern bereits ein Punkt (Niederlage nach Verlängerung oder Penaltyschießen) gegen die Schweiz, um sich aufgrund des gewonnenen direkten Vergleichs gegenüber den Norwegern die Position zu sichern.

Gewinnt Norwegen nicht nach regulärer Spielzeit gegen Frankreich, steht die USA bereits vor der Partie gegen die Eidgenossen als Gruppendritter fest.

[kaltura id="0_9l26tz5w" class="full_size" title="Deutschland fehlten zwei Minuten"]

Gewinnt Finnland im Nachmittagspiel...

Platz drei:

Gewinnt Finnland im Nachmittagspiel gegen Russland nach regulärer Spielzeit, steht die DEB-Auswahl bereits als Dritter vor dem Aufeinandertreffen mit Tschechien fest.

Gegner: Zweiter der Gruppe F

Kanada und Schweden ermitteln im Parallelspiel zu Deutschland gegen Tschechien den Gruppensieger der Zwischenrundengruppe F. Der Verlierer bekommt es mit dem Dritten der Staffel E zu tun.

Platz drei so gut wie sicher

Platz vier:

Die deutsche Mannschaft kann nur noch auf den vierten Rang abrutschen, sollte Russland Finnland nach regulärer Spielzeit besiegen und die DEB-Auswahl keinen Punkt gegen Tschechien holen.

Gegner: Erster der Gruppe F

Kanada oder Schweden: Wer das direkte Duell gewinnt, ist Sieger der Gruppe F.

Die Viertelfinalpartien werden am Mittwoch und Donnerstag jeweils um 16.15 Uhr und 20.15 Uhr (alle vier Spiele LIVE im TV auf SPORT1) ausgetragen. Wann die deutsche Mannschaft auf ihren Gegner trifft, gibt der Weltverband IIHF am Dienstagmorgen bekannt.

Zum Forum - Jetzt mitdiskutieren!Zurück zur Startseite

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel