vergrößernverkleinern
Pat Cortina führte Ungarn 2008 zum Aufstieg in die A-Gruppe der WM © imago

Der Bundestrainer hofft für die WM auf zehn DEL-Finalisten, befürchtet aber noch Absagen. Zwei Verzichte hat er nicht vergessen.

Krefeld - Beim Finale der Deutschen Eishockey Liga (DEL) schaut Bundestrainer Pat Cortina ganz genau hin.

Immerhin steht bei den Kölner Haien und den Eisbären Berlin ein wichtiger Teil seiner Nationalmannschaft, mit der er für die WM in Schweden und Finnland (3. bis 19. Mai LIVE im TV auf SPORT1 und im LIVESTREAM auf SPORT1.de) plant, auf dem Eis.

"Zehn stehen auf unserer Liste", sagte der 48-Jährige bei einer Pressekonferenz am Mittwoch in Krefeld, schränkte aber gleichzeitig ein: "Das heißt nicht, dass sie auch alle kommen werden." (BERICHT: Hilferuf nach Berlin und Köln)

Hoffen auf frühes Final-Ende

Bei den Länderspielen am Samstag (ab 14 Uhr LIVE im TV auf SPORT1) in Krefeld und am Sonntag (14.30 Uhr LIVE im TV auf SPORT1) in Frankfurt gegen Schweden muss Cortina auf jeden Fall noch auf die Endspielteilnehmer verzichten.

Erst bei den letzten WM-Tests am 26. und 27. April in der Schweiz könnten sie zum Team stoßen. "Hoffentlich endet das Finale schnell", sagte der Bundestrainer (SERVICE: Alles zur Eishockey-WM 2013 auf der SPORT1-Facebook-Seite).

Absagen nicht vergessen

Der Italo-Kanadier hofft nicht nur, dass sich keiner der WM-Kandidaten verletzt, sondern auch, dass niemand aus fadenscheinigen Gründen absagt.

Im vergangenen Jahr hatten unter anderem die Berliner Verteidiger Frank Hördler und Constantin Braun nach durchgespielter Finalserie auf die WM-Teilnahme verzichtet. "Ich hoffe nicht, dass sie wieder so denken", sagte Cortina.

Bislang haben bereits der Hamburger Garrett Festerling und der Wolfsburger Kai Hospelt aus "persönlichen Gründen" abgesagt. "Ich verstehe es, aber ich werde es nicht vergessen. Tut mir leid", sagte Cortina.

Goc mit Florida gescheitert

Offen ist auch noch die WM-Teilnahme deutscher NHL-Profis. Stürmer Marcel Goc hat mit den Florida Panthers bereits die Playoffs verpasst. Mit ihm will Cortina "in den nächsten Tagen" Kontakt aufnehmen.

Verteidiger Christian Ehrhoff hat mit den Buffalo Sabres noch Chancen auf die Meisterrunde.

Abwehrspieler Justin Krueger hat mit den Charlotte Checkers die Playoffs in der AHL erreicht. "Wenn er in der ersten Runde ausscheidet, könnte er noch kommen", sagte Cortina.

Der DEB-Kader gegen Schweden

Tor: Dennis Endras (Mannheim), Jochen Reimer (München), Niklas Treutler (Hamburg)

Verteidigung: Sinan Akdag (Krefeld), Benedikt Brückner (Straubing), Nikolai Goc (Mannheim), Florian Kettemer (Mannheim), Benedikt Kohl (Wolfsburg), Patrick Köppchen (Hamburg), Peter Lindlbauer (Nürnberg), Benedikt Schopper (Wolfsburg), Sören Sturm (München)

Sturm: Martin Buchwieser (München), Thomas Greilinger (Ingolstadt), Patrick Hager (Ingolstadt), Marcus Kink (Mannheim), Eduard Lewandowski (Spartak Moskau/Russland), Frank Mauer (Mannheim), Marcel Müller (MoDo/Schweden), Daniel Pietta (Krefeld), Matthias Plachta (Mannheim), Patrick Reimer (Nürnberg), Yannic Seidenberg (Mannheim), Christoph Ullmann (Mannheim), David Wolf (Hamburg), Michael Wolf (Iserlohn)

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel