vergrößernverkleinern
Moritz Müller (l.) brachte die deutsche Auswahl mit 1:0 in Führung © imago

Im zweiten Testspiel gegen den elfmaligen Weltmeister verliert die deutsche Auswahl, erzielt aber einen Achtungserfolg.

Ingolstadt - Die deutsche Eishockey-Nationalmannschaft hat sich zwölf Tage vor ihrem Auftaktspiel bei der WM in Schweiz bei ihrem zweiten echten Härtetest achtbar aus der Affäre gezogen.

Im zweiten Aufeinandertreffen mit Tschechien unterlag die Auswahl von Bundestrainer Uwe Krupp in Ingolstadt nach einer ausgeglichenen Begegnung nur 3:5 (1:1, 1:2, 1:2).

Am Tag zuvor war die deutsche Mannschaft gegen den gleichen Gegner noch böse unter die Räder gekommen (2:6). Tschechen fegen DEB-Auswahl vom Eis

Der Kölner Moritz Müller (8.) und der Ingolstädter Thomas Greilinger (24.) erzielten die zwischenzeitlichen Führungstreffer zum 1:0 sowie 2:1.

Vitalij Aab von den Hamburg Freezers traf zum 3:3 (51.).

Dänemark als letzter Testgegner

Vor dem Auftaktspiel bei der WM am 24. April gegen Russland in Bern bestreitet Deutschland noch zwei weitere Vorbereitungsspiele.

Gegner in Ravensburg (16. April) und Memmingen (18. April) ist jeweils Dänemark.

In der Vorrunde der WM (bis 10. Mai) trifft die Auswahl des Deutschen Eishockey-Bundes (DEB) außerdem auf die Schweiz (26. April) und Frankreich (28. April). (DATENCENTER: Der Spielplan der WM)

Zurück zur StartseiteZum Forum - jetzt mitdiskutieren!

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel