Im Deutschen Eishockey-Bund (DEB) hat man trotz des vorletzten Platzes der Nationalmannschaft bei der WM nie an Uwe Krupp gezweifelt und will an dem Ex-NHL-Profi festhalten.

"Er genießt unser Vertrauen und setzt sein Engagement wie geplant fort. Das war von uns auch nie in Frage gestellt worden", sagte DEB-Sportdirektor Franz Reindl der "FAZ". Auf die Kritik am Bundestrainer habe man die richtige Antwort gefunden: "Krupp wird seinen Lebensmittelpunkt aus Nordamerika zurück nach Deutschland verlegen. Er ist dann dichter dran an den Spielern."

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel