Nicht nur wegen der Nichtnominierung für den 23-Mann-Kader droht Christoph Schubert die Olympischen Winterspiele in Vancouver zu verpassen. Der Verteidiger der Atlanta Thrashers zog sich beim 5:3-Sieg am vergangenen Samstag eine Knieverletzung zu.

Was genau Schubert sich zugezogen hat, gab der Klub noch nicht bekannt. Allerdings setzten die Thrashers den Münchner auf die Verletzten-Liste, und es wird spekuliert, dass Schubert mit einem angerissenen hinteren Kreuzband mindestens vier Wochen ausfällt.

Am 16. Februar beginnt das olympische Eishockeytrunier.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel