Die deutsche Eishockey-Nationalmannschaft ist noch nicht in der erhofften WM-Form. Rund zwei Wochen vor den Titelkämpfen im eigenen Land (7. bis 23. Mai) verlor das Team von Bundestrainer Uwe Krupp im ersten echten Härtetest während der Vorbereitung 1:2 (0:0, 0:1, 1:1) gegen den Olympia-Achten Schweiz.

Die ersten beiden Testspiele gegen Norwegen hatte die Auswahl des Deutschen Eishockey-Bundes für sich entschieden (3:0 und 8:2). Michael Wolf (42.) traf für Deutschland, Steve Hirschi (36.) und Robin Grossmann (52.) waren für die Eidgenossen erfolgreich.

Die rund 4000 Zuschauer in Schwenningen sahen ein weitgehend ausgeglichenes erstes Drittel, in dem der deutsche Torhüter Dimitrij Kotschnew und sein Schweizer Gegenüber Martin Gerber starke Leistungen zeigten.

Die Auswahl Krupps, der seit Wochen mit Spekulationen über das Ende seiner Amtszeit nach der WM leben muss, offenbarte allerdings Schwächen im Powerplay. Die Deutschen konnten drei Überzahl-Situation nicht nutzen.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel