Zwei Niederlagen in zwei Spielen, aber ein zufriedener Bundestrainer: Uwe Krupp lobte nach dem 0:2 (0:1, 0:1, 0:0) in Göteborg gegen den WM-Dritten Schweden seine Mannschaft: "Die Schweden waren in den ersten 40 Minuten überlegen, aber unsere Mannschaft hat aufopferungsvoll gekämpft und hart gearbeitet", sagte der zweimalige Stanley-Cup-Gewinner (1996 und 2002).

Im Rahmen der Euro Hockey Challenge hatte das DEB-Team auch die erste Begegnung in Halmstad 1:2 gegen den zweimaligen Olympiasieger und achtmaligen Weltmeister verloren und weist damit nach vier Spielen beim inoffiziellen EM-Turnier eine ausgeglichene Bilanz auf. Ihre ersten beiden Begegnungen hatten Krupps Spieler gegen Österreich gewonnen (7:0 und 4:2).

In der Vorbereitung auf die WM in der Slowakei (29. April bis 15. Mai) trifft der WM-Vierte Deutschland am 14. April in Bremerhaven und einen Tag später in Nordhorn in zwei weiteren Challenge-Duellen auf den früheren WM-Champion Finnland.

Die Euro Hockey Challenge ist ein neues Wettbewerbsformat der europäischen Top-12-Nationen. Neben Deutschland nehmen Österreich, Russland, Schweden, Finnland, Tschechien, die Schweiz, die Slowakei, Weißrussland, Norwegen, Lettland und Dänemark teil.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel