Eishockey-Bundestrainer Uwe Krupp plant für die WM in der Slowakei (29. April bis 15. Mai) mit den Stürmern Daniel Kreutzer und Patrick Reimer von der Düsseldorfer EG.

"Die beiden werden am Dienstag in Köln zur Mannschaft kommen", sagte Krupp nach dem 2:4 im drittletzten WM-Test in Bremerhaven gegen Ex-Weltmeister Finnland.

Das DEG-Duo, das im DEL-Halbfinale gegen die Eisbären Berlin ausgeschieden war, soll an der letzten Vorbereitungsphase und der WM-Generalprobe am Ostermontag (16.15 Uhr) in Köln gegen Weißrussland teilnehmen.

Für den 31-jährigen Kreutzer ist der letzte WM-Test das 195. Länderspiel für den DEB. Das Turnier in Bratislava wäre seine neunte A-WM.

Der 28-jährige Reimer steht indes vor seiner ersten WM-Teilnahme. Der Außenstürmer hat bislang erst 17-mal das DEB-Trikot getragen, gehörte allerdings beim Deutschland-Cup im vergangenen November in München und beim Turnier im Februar in Bratislava zum Team von Bundestrainer Krupp.

Wer von den Finalisten Berlin und EHC Wolfsburg in den WM-Kader rutschen könnte, ließ Krupp noch offen. "Es müssen bewährte Kräfte sein", sagte er und ergänzte nach dem fünften von insgesamt sieben WM-Vorbereitungsspielen: "Es wird immer schwerer, in die Mannschaft zu kommen, weil die Zeit zur Anpassung immer kürzer wird."

Schwierig könnte es vor allem für Wolfsburgs Torwart Jochen Reimer werden. Der 25-Jährige spielte zwar beim Vorrundensieger eine herausragende Saison, stand aber erst ein einziges Mal bei der Nationalmannschaft zwischen den Pfosten.

Krupp betonte: "Alle haben die gleiche Chance." Bereits in der WM-Vorbereitung dabei sind der Augsburger Dennis Endras und der Straubinger Dimitri Pätzold. Heißer WM-Kandidat ist zudem der Berliner Rob Zepp.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel