Radek Martinek von Weltmeister Tschechiens ist nach einem Check des Letten Arturs Kulda beim Vorrundenspiel des Titelverteidigers gegen Lettland (4:2) ins Krankenhaus eingeliefert worden.

Der Verteidiger der New York Islanders zog sich bei der Aktion eine Gehirnerschütterung zu. Laut Trainer Alois Hadamczik kann Martinek Arme und Beine bewegen und reagiert auf äußere Reize.

Eine Computertomographie soll genaue Aufschlüsse geben. Der Weltverband IIHF kündigte an, dass der Vorfall untersucht wird. Eine Entscheidung über eine mögliche Sperre soll im Laufe des Sonntags bekanntgegeben werden.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel