Der ehemalige Schweizer Rekordnationalspieler Jakob Kölliker hat am Rande der WM in der Slowakei Kontakte zum Deutschen Eishockey-Bund (DEB) bestätigt.

"Es gab einen vagen Kontakt, aber das ist schon länger her", sagte der 57-Jährige am Samstag, "seitdem habe ich nichts mehr gehört."

Bei der Suche nach einem Nachfolger für Bundestrainer Uwe Krupp war in Bratislava der Name Kölliker gefallen.

Er war lange Assistent des Schweizer Nationaltrainers Ralph Krueger, der als Wunschkandidat des DEB gilt.

"Ich bin selbst gespannt, was passiert", sagte er.

Sein Amt als U-20-Trainer der Schweiz gab Kölliker im vergangenen Jahr ab. Interesse an einem Job beim DEB hat der Schweizer.

"Natürlich ist eine Aufgabe auf diesem Niveau immer interessant", sagte er, erklärte aber auch: "Ich wäre keine Übergangslösung."

Krueger, der derzeit als Co-Trainer beim NHL-Klub Edmonton Oilers unter Vertrag steht, soll möglichst 2012 das Amt des Bundestrainers übernehmen.

"Es ist doch noch gar nicht sicher, dass Ralph kommt", sagte Kölliker.

Eine Zusage hat der Deutsch-Kanadier dem DEB noch nicht gegeben.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel