Knapp zwei Monate nach der verpassten Olympia-Qualifikation gibt Eishockey-Bundestrainer Pat Cortina fünf Neulingen eine Chance.

Der Italo-Kanadier nominierte für die beiden Länderspiele im Rahmen der Euro Hockey Challenge gegen Weißrussland am 5. und 6. April in Minsk und Soligorsk die fünf Debütanten Andreas Jenike, Peter Lindlbauer (beide Nürnberg Ice Tigers), Patrick Seifert (Augsburger Panther), Bernhard Keil und Rene Röthke (beide Straubing Tigers) in den 24-köpfigen Kader.

Nicht im Aufgebot stehen die Nationalspieler der Play-off-Halbfinalisten Eisbären Berlin, Kölner Haie, EHC Wolfsburg und Krefeld Pinguine. Sie könnten jedoch bis zum Beginn der WM in Finnland und Schweden (ab 3. Mai) noch zum Team stoßen.

Die etablierten Spieler Alexander Barta und Dimitri Kotschnew hatten ihren WM-Start dagegen bereits verletzungsbedingt abgesagt. "Die Personalsituation macht es schwierig, man sollte die Erwartungen nicht so hoch hängen", sagte Cortina.

Ein neues Gesicht gibt es auch hinter der Bande: Ex-Nationalspieler Andreas Brockmann vertritt in Weißrussland Co-Trainer Niklas Sundblad, der mit den Kölner Haien im DEL-Halbfinale steht.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel